Wohnwagenreise nach Südtirol – Vinschgau

  • Beitrags-Kategorie:Camping / Reise

Warum gerade eine Wohnwagenreise in den Vinschgau?

Wir haben eine Woche Urlaub und mich zieht es wieder „ans Wasser“. Aufgrund der kurzen Aufenthaltsdauer vor Ort, soll die Anreise unter 500km bleiben. Die meisten Campingplätze zwischen Bodensee und Chiemsee sind ausgebucht. So fällt die Wahl für unser erste Wohnwagenreise des Jahres 2020  auf den Haidersee (1450m) im Vinschgau.

Ortler Südtirol

Reschenpass und Haidersee

Am Reschenpass (1507 m) entspringt die Etsch, diese fließt talwärts bevor sie bei Töll den Vingschau verlässt.  An der Nordseite des Obervinschgaus befinden sich die mächtigen Ausläufer der Ötztaler Alpen und im Westen grenzt die Sesvennagruppe an. Im Süden liegen die Ortler Alpen mit dem Ortler (3905m) und den Laaser Bergen. Viele kennen vermutlich den Reschenpass und den berühmte Kirchturm im See. Genau dieses Motiv kannten wir auch. Wie schön der Obervinschgau tatsächlich ist, wussten wir bis zu unserem jetzigen Besuch jedoch nicht.

Kirchturm Graun Südtirol

Wohnwagen packen war schnell erledigt, für eine Woche braucht es nicht viel. Allerdings gehört in Zeiten der Corona-Pandemie ein neuer Punkt zur Reisevorbereitung: Fallzahlen checken und Reisehinweise des RKI beachten. Da die Zahlen für Südtirol erfreulich niedrig blieben, stand einer Anreise nichts im Weg. Nach mehreren kleinen Staus, erreichen wir gegen Abend die Ortschaft St. Valentin auf der Haide (ital: San Valentino alla Muta). Der Campingplatz Zum See ist klein und leider nicht direkt am See, aber das Sanitärgebäude macht auf den ersten Blick einen modernen und sauberen Eindruck. Die Anmeldung ist fix erledigt, jetzt kann der Wohni positioniert werden. Der Stellplatz ist knapp bemessen, trotzdem bringen wir alles unter. Größere Gespanne haben die Möglichkeit das Zugfahrzeug gegenüber der Campingplatzeinfahrt zu parken.

Grünsee Südtirol

Wanderung zum Grünsee

Am nächsten Morgen zeigt sich der Obervinschgau von seiner besten Seite. Die Sonne scheint und die Temperaturen steigen langsam an, ohne heiß zu werden. Perfektes Wanderwetter! Nur wenige Schritte vom Campingplatz entfernt, startet die Bergbahn Schöneben zur Haideralm. Wir haben uns die Wanderung zum Grünsee ausgesucht. Auf schmalen Pfaden geht es erst durch den Wald und später steil bergauf über die Almwiesen. Das hier Kühe grasen war uns bekannt. Das wir jedoch oberhalb der Baumgrenze auf Kühe treffen überrascht mich!

Die Kühe scheinen Menschen gewohnt zu sein. Es sieht fast so aus, als würden sie sich einen Spaß daraus machen die Touris zu erschrecken….

Zurück am Campingplatz ist es Zeit für einen Kaffee und etwas Süßes. Die Stellplatz-Nachbarn empfehlen uns die Bäckerei Angerer im Ort. Für heute ist das keine Option, weil Sonntag. Aber die kommenden Tage werde ich „Stammkundin“ bei der Bäckerei. Die Brötchen sind klasse und die Schokohörnchen ein Traum. Volle 5* von mir!

Blesshuhn

Nach dem Abendessen gehen wir wieder zum Haidersee. Wir haben dort ein Blesshuhn-Nest entdeckt. Vier Küken sind bereits geschlüpft, ein Ei liegt noch im Nest. Ich könnte die Tierchen stundenlang beobachten…

Melang im Langtraufer Tal

Langtraufer Tal Vinschgau Südtirol

Auch ein Abstecher nach Melag darf nicht fehlen. Ab Graun gibt es eine gut ausgebaute Straße in das Langtraufer Tal. Wir parken auf einem ausgewiesenen Parkplatz (gebührenpflichtig) oberhalb der Pfarrkirche St. Magdalena. Hier startet unsere Wanderung zur Melag Alm (ca. 7km). Auf dem Rückweg legen wir einen Stopp am Gamsegghof ein. Hier wird in einem schicken kleinen Laden Käse verkauft. Wir nehmen drei verschiedene Sorten mit. Danach geht es fix zurück zum Campingplatz, der Käse will probiert werden.

Wer möchte kann ab der Melag Alm auch den ca. 12km langen Gletscherlehrpfad begehen. Uns war dieser Weg mit einer angegebenen Gehzeit von 4,5 Stunden und einem Höhenunterschied von ca. 745 m zu schwierig (Höhenlage: zwischen 1.920 und 2.560 m ü.d.M).

Melag Vinschgau Südtirol

Kloster Marienberg und Glurns

Für den kommenden Tag ist nur eine kleine Tour geplant, da die Wettervorhersage für den Vinschgau Schauer und Gewitter meldet. In Burgeis wandern wir los zum Bergsee. Hier hüpfen lauter kleine Frösche am Ufer umher. Danach geht es über blühende Wiesen – und unzählige Fotos später – weiter zum Kloster Marienberg. Hier fallen ein paar Regentropfen und es wird drückend schwül.

Auf Empfehlung der Stellplatznachbarn machen wir einen Zwischenstopp in Glurns. Die Ortschaft zählt als Stadt, obwohl sie weniger als 1000 Einwohner hat. Hübsch ist die kleine Stadt mit ihrer vollständig erhaltenen Stadtmauer auf jeden Fall. Wir bummeln durch die Gassen und kaufen etwas Südtiroler Speck als Mitbringsel für die Daheimgebliebenen.

Wohnwagenreise nach Südtirol – Vinschgau Camping
I, Kuebi / CC BY-SA

Der große Parkplatz vor dem Stadttor ist kostenpflichtig, dafür war die öffentliche Toilette in lobenswertem Zustand. Für Camper*innen gibt es auch zwei Campingplätze. Der städtische Platz liegt direkt an der Etsch und ist über einen Fußweg von Glurns aus schnell erreicht.

Alt-Graun und der Kirchturm im See

Kirchturm Reschensee Graun

Ein Ausflug zum Kirchturm von Alt-Graun darf natürlich nicht fehlen. Wir fahren mit dem Bus für günstige 1,50 Euro/p. P. nach Graun. An der Uferpromenade sind Bänke aufgestellt die einen tollen Blick auf den Kirchturm ermöglichen. Wir haben Glück und erwischen eine freie Bank. Da wir mit der Geschichte nicht vertraut sind, lesen wir nach. Der Reschensee ist ein Stausee in dem das Wasser der Etsch, des Karlinbachs und des Rojenbachs sowie weiteren kleinen Zuflüssen gestaut wird. Dafür wurde in den 1950er Jahren die Ortschaft Graun und zahlreiche Hektar an fruchtbarem Land geflutet. Der Kirchtum von Alt-Graun wurde als Mahnmal bewahrt. Wer es ganz genau wissen möchte, darf gerne hier nachlesen 

Nach dem Geschichtsausflug gehen wir am Ufer entlang zurück nach St. Valentin. Der Weg ist gut ausgebaut und wird auch von Radfahrern genutzt. Unterwegs kommen wir an Kite-Surfern vorbei. Diese suchen den See im Sommer auf, während im Winter die Eissegler, Eissurfer und Snowkiter ihrer Leidenschaft frönen.

Am Campingplatz angekommen brauche ich dringend einen Kaffee und ein köstliches Schokohörnchen. Danach besuchen wir ein weiteres Mal die Blesshuhn-Familie. Inzwischen sind alle fünf Blesshühner geschlüpft.

Blesshuhn

Südtiroler Pizza

Danach bauen wir unser Vorzelt ab und lassen den Abend bei einer leckeren Pizza vom Campingplatz-Restaurant ausklingen. Am Morgen der Abreise regnet es in Strömen, dass macht den Abschied leichter. Die Woche hier im Obervinschgau war toll, auch den Campingplatz Zum See können wir weiterempfehlen.

Den Untervinschgau (die Trennung verläuft ungefähr bei Schlanders) wollen wir im Rahmen einer weiteren Reise besuchen. Vielleicht sogar mit dem Fahrrad auf dem Etschtal-Radweg.

Warst du schon in der Region Vinschgau unterwegs? Falls ja, poste deine Tipps für uns gerne in die Kommentare!

Und hier gibt es noch mehr zu unseren Wohnwagenreisen

Volle Transparenz: Meine Texte enthalten teilweise werbende Inhalte zu Produkten und/oder Werbe-Links  zu Produkten, die ich nutze/genutz habe.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar