Susanne lernt Offroad fahren – Inspektion

Inspektion am Jimny

Wie bereits in einem vorherigen Beitrag angekündigt, wird an unserem kleinen grünen Würfel die Inspektion durchgeführt, bevor es ins Gelände geht.

Andreas fährt den Jimny warm, während ich mich mit den Ersatzteilen vertraut mache. Vor mir liegen der Motorölfilter, der Luftfilter und der Innenraumfilter. Dazu vier neue Zündkerzen, zwei Keilriemen und die Wischerblätter.

Inspektion am Jimny

Zu Beginn der Inspektion lassen wir das alte Motorenöl laufen und entfernen den Ölfilter. Ein Job für Andreas, da ich die Ablassschraube nicht geöffnet bringe. Das Motoröl tropft vor sich hin und wir genießen erst Mal unseren Kaffee. Anschließend beginnt Andreas mit dem Austausch der Keilriemen. Da der Platz sehr begrenzt ist, muss er einige Teile abbauen.
Ich wechsele zwischenzeitlich den Luftfilter. Geht erstaunlich einfach, 4 Clips öffnen, eine Schelle lockern, Deckel vom Luftfilterkasten abnehmen, den alten Filter rausnehmen, den Kasten ausblasen, neuen Luftfilter einbauen und alles wieder zusammen bauen.

Inspektion am Jimny

Als nächstes darf ich die Zündkerzen austauschen. Andreas richtet mir das passende Werkzeug und dann gehts los. Ich drehe fleißig vor mich hin, bis ich alle vier Zündkerzen raus habe. Die Alten sehen gar nicht so schlecht aus, trotzdem werden alle ausgetauscht. Ich setze die neuen Zündkerzen ein, Andreas zieht sie fest. Anschließend noch etwas Zündkerzenstecker-Fett (was es nicht alles gibt!) in die Stecker und alles wieder an seinen Platz bringen.
Andreas schraubt weiter an den Keilriemen, er kommt nur langsam vorwärts, da er immer wieder nach mir guckt.

Scheibenklar füllen kriege ich auch als „Praktikantin“ selbstständig hin 😉

Dann nehme ich mir den Innenraumfilter vor. Ich weiß, dass dieser hinter dem Handschuhfach sitzt. Theoretisch klar, praktisch scheitere ich am Ausbau des Handschuhfaches. Andreas löst das Problem mit einem kräftigen Handgriff. Ich war zu vorsichtig… Der Vorbesitzer hielt diesen Filter wohl für überflüssig. Das Fach ist leer. Okay, fast leer. Es rieseln zahlreiche Tannennadeln auf die Fußmatte. Ich puste den Kasten und die Luftausströmer mit Druckluft aus. Es fallen weitere Tannennadeln auf die Fußmatte. Schade um’s frisch gesaugte Auto… Zeit den neuen Filter einzusetzen und das Handschuhfach wieder einzubauen.

Inzwischen ist es draußen dunkel geworden. Die Inspektion am kleinen grünen Würfel ist abgeschlossen. Die drei Stunden vergingen wie im Flug. Mir hat es Spaß gemacht!

Andreas hat die Keilriemen fertig montiert und hilft mir anschließend das defekte Standlichtlämpchen zu tauschen. Jetzt noch die neuen Wischerblätter montieren und die Inspektion ins Serviceheft eintragen. Währenddessen bekommt der Motor frisches Öl eingefüllt.

Zu guter Letzt ist wieder aufräumen angesagt. Alte Teile entsorgen, Verpackungen in die Papiertonne stecken und alles Werkzeug an seinen Platz räumen.

Im nächsten Beitrag von Susanne lernt Offroad fahren geht es um die Reifen

Volle Transparenz: Meine Texte enthalten teilweise werbende Inhalte zu Produkten und/oder Werbe-Links  zu Produkten, die ich nutze/genutz habe.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen