4 Jahre Hobbybrauerei Hopfenmädel mit dem Speidel Braumeister

Falls du meine bisherigen Artikel gelesen hast, weißt du bereits, dass ich für meine Hobbybrauerei Hopfenmädel einen Speidel Braumeister 50 nutze.

Als es 2015 um den Kauf eines Braukessels ging, standen verschiedene Geräte zur Wahl. Von einem 2-Kessel-Sudwerk über eine BrauEule bis hin zum Speidel Braumeister 50.

Vor allem aus Platzgründen und dem insgesamt wertigen Eindruck habe ich einen Speidel Braumeister 50 angeschafft. Auch nach etwas mehr als vier Jahren und ungefähr 13 Suden, bin ich mit meiner Wahl nach wie vor zufrieden. Einige Kritikpunkte bleiben trotzdem.

Speidel hat zwischenzeitlich vieles weiterentwickelt und verbessert. Daher sind einige meiner Kritikpunkte teilweise hinfällig.

Am unangenehmsten empfinde ich die Reinigung der Heizspiralen. Hier ist die Zugänglichkeit schlecht. Egal ob mit einer Bürste oder einem Schwamm. Zumal ich nichts beschädigen möchte. Die Pumpen auf der Unterseite lassen sich einfach abschrauben und putzen. Die Leitungen zu den Pumpen sind oft zugesetzt mit Hopfen und Co. Da hier auch die Steuerungseinheit sitzt ist beim spülen der Leitungen Vorsicht angesagt. Ein einfach abzunehmendes Bedienteil würde ich praktisch finden.

Die Feinsiebe im Malzrohr nutze ich schon seit einiger Zeit nicht mehr. Diese waren mir viel zu aufwändig in der Reinigung. Zudem sind die Kanten sehr scharfkantig. Nach mehreren kleinen Schnittwunden an den Fingern, habe ich die Feinsiebe endgültig verbannt. Mögen sie im Keller friedlich ruhen… 😉

Speidel Braumeister

Eine weitere Schwierigkeit ist für mich die Entnahme des Malzrohres. Das gute Stück ist mir schlicht zu schwer. Andreas hat mir deshalb einen Handflaschenzug installiert. Immer noch nicht komplett „frauenfreundlich“, aber machbar.

Die maximale Schüttung liegt laut Hersteller bei 13kg, ich habe diese bisher nicht vollständig ausgenutzt. In verschiedenen Foren geht es immer wieder um das Thema Sudhausausbeute. Ich muss gestehen, dass ich meine Sudhausausbeute mit dem Braumeister nicht ausgerechnet habe. Bei mir zählt ein leckeres Bier am Ende mehr, als ein paar Prozentwerte.

Zubehör für den Speidel Braumeister

Hopfenmädel aus Leidenschaft zum Bier, Speidel Braumeister

Es gibt natürlich noch eine breite Palette an Zubehör für die Hobbybrauerei mit dem Speidel. Beispielsweise ein kurzes Malzrohr, ein WLAN Modul, eine Kühlspirale und eine Edelstahlhaube. Ich habe die Kühlspirale und die Edelstahlhabe erworben – zu einem stattlichen Preis. Die Kühlspirale war genau zwei Mal im Einsatz. Ich habe sie inzwischen wieder verkauft. Da ich keine dauerhafte Brauküche habe, fehlt mir der direkte Wasseranschluss bzw. Wasserablauf.

Eine feste Brauküche wäre ein wahrer Luxus für meine Hobbybrauerei Hopfenmädel!

Low Oxygen Brewing-Set

Was ich gerne einmal ausprobieren würde, ist das Low Oxygen Brewing-Set. Dieses soll helfen den Sauerstoffkontakt während des Brauprozesses auf ein Minimum zu beschränken. Dadurch sollen sich die Geschmackstoffe im Bier besser entfalten können. Klingt vielversprechend, oder?

Ob sinnvoll oder nicht darf jeder selbst entscheiden. Ich werde es jedenfalls auf die Hobbybrauer-Wunschliste schreiben 😊

Und falls jemand bereits Erfahrungswerte hat, darf sehr gerne einen Kommentar unter dem Beitrag hinterlassen

Und hier gibt es noch mehr zu Hopfenmädel – aus Leidenschaft zum Bier

Volle Transparenz: Meine Texte enthalten teilweise werbende Inhalte zu Produkten und/oder Werbe-Links  zu Produkten, die ich nutze/genutz habe.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar