Cabriotour nach Padua – Italien Teil 2

Die Auto e Moto d’Epoca Padova gilt als DIE Oldtimermesse zum Abschluss der Saison

Es ist Samstag morgen und somit Zeit für den Messebesuch. Die Auto e Moto d’Epoca Padova gilt als DIE Oldtimermesse zum Abschluss der Saison.
 
Ich habe schon 2017 von der Fahrzeug-Auktion gelesen, die BONHAMS dort abhält. Seither habe ich den Wunsch einmal live dabei zu sein, wenn sich die „großen Jungs“ ein Bietergefecht um hochpreisige Fahrzeuge liefern.
 
 
Die Anfahrt zum Messegelände nimmt 45 Minuten in Anspruch, obwohl unser B&B nur 20km entfernt ist. Der Parkplatz am Messegelände wird kurz vor unserer Ankunft geschlossen. Wir entscheiden uns für die unorthodoxe Navigation „einfach dem Porsche vor uns folgen, der wird sich auskennen“. Und wir hatten recht. Keine fünf Minuten später stehen wir in einem fast leeren Parkhaus (8,-€ Tagespreis).
Am Ticketschalter geht es erstaunlich schnell. 50 Euro wechseln den Besitzer und unser Messebesuch startet.
Wir beginnen auf dem Außengelände und sind gleich am dritten Stand entsetzt über den aufgerufenen Preis für ein Fahrzeug in schlechtem Zustand. Anschließend geht es in die erste Halle. Es ist viel los, trotzdem wird man nicht von der Menschenmenge durch die Gänge geschoben. Es werden überraschend viele Lancia Delta Integrale angeboten. Es sind zahlreiche Farben im Angebot, das leuchtende gelb fasziniert mich am meisten, am Preisschild angekommen kühlt die Faszination schnell wieder ab!
Wie erwartet sind sehr viele Alfas, Fiats und Alfa Romeos vertreten. Dazu die üblichen Verdächtigen von Porsche, Mercedes und Co.
 
Auch das Angebot an Ersatzteilen und Gebrauchtteilehändlern ist riesig. Ich vermute man könnte Tage mit Stöbern in unzähligen Kisten verbringen…
 
Um 14 Uhr begeben wir uns in Halle 2, hier wird in wenigen Minuten die Auktion von BONHAMS starten. Die Bieter finden sich ein, der Auktionator begrüßt diese und an der Bande (leider viel zu weit weg vom eigentlichen Gesehen) finden sich zahlreiche Interessierte ein. Los Nr. 1 ist ein Fiat 500. Mein erster Gedanke ist, der würde mich auch gefallen, ist aber sicher unbezahlbar. Und dann fällt der Hammer bei 5.500€ (zuzüglich sämtlicher Gebühren). Damit ist der kleine goldige Fiat 500 günstiger als die anderen angebotenen 500er auf dem Messegelände. Ich bin total überrascht!
 
Wir sehen eine Weile zu, bevor wir eine Essenpause einlegen. Es gibt für jeden ein Stück Pizza für erträgliche 3,-€ und einen Cappuccino für schmerzhafte 4,-€. Nach 30 Minuten an der frischen Luft zieht es mich zurück in die Auktionshalle. Ich will unbedingt sehen wie ein Porsche 911 GT3 RS 4.0 Coupé zugeschlagen wird. Die Gebote beginnen bei 150.000€, steigern sich in schneller Folge auf 200.000€, 220.000€ und dann fällt der Hammer bei 235.000€. Zwischen Anmoderation und Zuschlag liegen keine vier (!!!) Minuten. Wow….!
 
 
 
 
 
Als wir das Messegelände verlassen sind meine Füße schwer und der Kopf schwirrt von den vielen neuen Eindrücken. Ich bin froh, dass es geklappt hat, diese Oldtimer-Messe besuchen zu dürfen!
 

Der Abend klingt bei einer leckeren Pizza und einem Bier einer regionalen Brauerei aus…

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Am Sonntagmorgen  geht es ein letztes Mal zum schön gedeckten Frühstückstisch. Wir genießen zuerst die Marmelade und das Nutella, bevor es mit Prosciutto Crudo und Käse weiter geht. Andreas nimmt sich anschließend den Joghurt vor, während ich ein Cantuccini (dieses leckere traditionelle Mandelgebäck) nach dem anderen im Cappuccino bade.
 
Wir werden herzlich verabschiedet & fahren mit unserm vollgepackten Cabrio Richtung Heimat.
 
Leider beginnt es kurz vor Mailand zu regnen –  zwangsweise schließen wir das Verdeck. Als wir wieder aus dem Gotthardtunnel fahren liegt rechts und links der Autobahn tatsächlich Schnee!
Zuhaus angekommen ist es längst dunkel, unser Cabrio ziemlich schmutzig und ich glücklich über unseren Kurztrip nach Italien….

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen